DARCO Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand!

DARCO Diabeteskatalog
Die nächsten Termine
Messen, Workshops, Seminare, Kongresse...

Veranstaltungen
von und mit DARCO

Fersen-Freilagerung
Fersen-Freilagerung - Body Armor Heel Reliever - Druckentlastung für Liegendpatienten

DARCO Aktuell - Archiv 2021

Auf dieser Seite finden Sie alle Meldungen aus dem aktuellen Jahr.

Meldungen aus der Zeit vor 2021 finden sie hier.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um ein Archiv handelt. Termine und Sonderaktionen sind möglicherweise bereits abgelaufen und nicht mehr aktuell.

Juli 2021 - Body Armor® Pro Term als Interimsversorgung
Interimsversorgung − Body Armor® Pro Term nach Vorfuß-Amputationen
Statement − OTSüd über die Fußstumpforthese Body Armor® Pro Term
Anwenderbeobachtung − 12 Patienten nach Chopart-Amputation
Juni 2021 - Neu bei DARCO: PegContour® Insole Uni
NEU − Waben-Weichbettungseinlegesohle PegContour® Insole Uni
Druckmessungen − Bis zu 45 % Druckreduzierung mit der neuen Sohle
Anwendungshinweis − In wenigen Schritten zur optimalen Druckentlastung
Kompatibilität − PegContour® Insole Uni in vielen Therapieschuhen anwendbar
Marketingmaterial − DARCO unterstützt Sie im Bereich Marketing
Mai 2021 - Offener Verbandschuh Commodus Open®
Vielseitiger Problemlöser − Offener Verbandschuh Commodus Open®
Film ab − Alle wichtigen Details in einem Produktvideo zusammengefasst
Fallbeispiele − Behandelt von Frau Lian Stoeldraaijers mit dem Commodus Open®
Statement − Dr. Beck spricht zum Thema "die passende Schuhversorgung"
Neu auf Lager − 2. Auflage des Katalogs und Leitfaden Diabetes- und Wundversorgung
April 2021 - Neu: Fersen-Freilagerung Body Armor® Heel Reliever
NEU NEU NEU − Fersen-Freilagerung Body Armor® Heel Reliever
Film ab − Produktvideo zum neuen Body Armor® Heel Reliever
Poster-Anleitung − Übersichtliche Schritt-für-Schritt-Beschreibung
FAQ − Die häufigsten Fragen und Antworten zur neuen Fersen-Freilagerung
Virtuelle Messe − Deutscher Wundkongress / Bremer Pflegekongress
März 2021 - YDA Komfortschuhe von DARCO
YDA Komfortschuhe − Zwei Kollektionen im Überblick
Interview − Die DARCO Redaktion mit Jörg Aumann über die YDA
Feedback − Erfahrungsberichte unserer Kunden zu den YDA Komfortschuhen
YDA Award − Auszeichnung von DARCO für Ihr Fachwissen und Produktkompetenz
Februar 2021 - Flacher Fußteilentlastungsschuh vs. Balkonschuh
Flach statt Fersenkeil − Flacher Fußteilentlastungsschuh statt Balkonschuh
Chefarzt Statement − Dr. Gabel spricht über den flachen Fußteilentlastungsschuh
Produktentwicklung − Regina Felix über die Entstehung des Relief Dual® Plus
Wichtige Evidenz − Vergleichsstudie und Druckmessungen zum Relief Dual®
Januar 2021 - Hallux Valgus Korrektursocken von DARCO
TASO® Function Comfort − Präventive Versorgung bei Hallux Valgus
TASO® Function Control − Individuelle Zügelung des Hallux Valgus
Allgemeine Meldungen (2021)
April: Informationen zur COVID-19-Situation − Update vom 15. April 2021
Februar: Informationen zur COVID-19-Situation − Update vom 1. Februar 2021
Juli 2021 - Body Armor® Pro Term
Diabetes, Fußstumpf-Orthese: Interimsversorgung Nachbehandlung nach Chopart- und Lisfranc-Amputation. Versorgung, Fuß, Schuh, Bandage

INTERIMSVERSORGUNG

Zur Nachbehandlung von Chopart-
und Lisfranc-Amputationen

Patienten, welche eine Chopart- oder Lisfranc-Amputation hinter sich haben, sollten möglichst schnell wieder Mobilität erhalten. Bis jedoch die Maßschuhanpassung erfolgt, vergehen oft viele Wochen. Für diese Übergangszeit stellt die Fußstumpforthese Body Armor® Pro Term die ideale Lösung dar.

Die knöchelübergreifende Orthese stabilisiert sowohl das obere als auch das untere Sprunggelenk. Durch die eingebaute Pumpe und das Verschlusssystem entsteht eine Kompression, welche den Stumpf in Form hält.

Der versorgte Patient hat somit die Möglichkeit frühzeitig einen gewissen Mobilitätsgrad zu erreichen.

Alle weiteren Informationen und Eigenschaften der Fußstumpforthese Body Armor® Pro Term finden Sie auf der Produktseite.

Möchten Sie mehr dazu erfahren und einen Termin mit Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter vereinbaren, wenden Sie sich gerne an uns:

Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Seitenanfang



STATEMENT

Erfahrungsbericht aus der Orthopädietechnik OTSüd

DARCO hat mit Frau Eva Schneidhuber, Schuhtechnik-Meisterin der Orthopädietechnik OTSüd über Interimsversorgungen gesprochen und folgendes Statement erhalten:

"An unseren drei Standorten in Bayern, darunter auch an unserem Standort in Osterhofen, arbeitet unser Team der OTSüd mit den modernsten Materialien und Techniken. Die individuelle Beratung ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Besonders in den ersten Tagen nach einer Amputation ist es essentiell, Patienten mit endbelastbarem Stumpf mit einem anpassungsfähigen Interims-Hilfsmittel zu versorgen, welches auf die neuen Lebensumstände zugeschnitten ist.

Anfängliche Stumpfschwankungen sind hierbei normal. Mit der Body Armor® Pro Term Fußstumpforthese von DARCO ist es durch integrierte Luftkammern möglich diese zu kompensieren.

Die auf den Stumpf wirkende Kompression, begünstigt zudem den Heilungsverlauf.
Für die Compliance des Patienten ist ein einfaches, selbständiges An- und Ausziehen des Hilfsmittels ausschlaggebend. Das Verschlusssystem der Fußstumpforthese gewährleistet einen sicheren und fein justierbaren Sitz der Orthese.

Mit der Fußstumpforthese von DARCO können wir in unserem Alltag mit Klinikpatienten sicherstellen, dass diese zu jeder Zeit bestens versorgt sind."

Seitenanfang



Anwendung Fußstumpf-Orthese: Interimsversorgung nach Chopart- und Lisfranc-Amputationen.

ANWENDERBERICHT

Anwenderbeobachtung
mit 12 Patienten in Italien

Im italienischen Krankenhaus "Abbiantegrasso Hospital" in Mailand wurde die Wirksamkeit, Sicherheit und Akzeptanz der Interimsorthese bei Patienten nach Chopart-Operationen beobachtet.

Bereits im Jahr 2015 präsentierten verschiedene Fußspezialisten (Gianmario Balduzzi, Roberto De Giglio, Benedetta Masserini, Ilaria Formenti, Sara Lodigiani, Teresa Mondello, Nicola Mumoli, Basilio Pintaudi, Giacoma Di Vieste) anlässlich des "7. Internationalen Symposiums des diabetischen Fußes" in Den Haag einen Anwenderbericht in Form eines Posters. Nun wurde die gesamte Studie in dem Fachmagazin "International Journal of lower extremity wounds" veröffentlicht.

Das "Abstract" in englischer Sprache finden Sie hier

Die auf Deutsch übersetzte Anwenderbeobachtung der 12 Patienten mit einer Chopart-Amputation können Sie direkt hier lesen oder herunterladen:

Anwenderbericht zur orthetischen Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus nach Chopart-Amputation

Seitenanfang



Juni 2021 - Neu bei DARCO: PegContour® Insole Uni
Innensohle, Einlegesohle - Punktuelle Druckentlastung und vollflächige Druckumverteilung - Schwarz

ZUWACHS IN DER SOHLEN-FAMILIE

Die universell rechts und links einsetzbare PegContour® Insole Uni

Es gibt ein neues Mitglied in unserer Sohlen-Familie: Die Waben-Weichbettungseinlegesohle PegContour® Insole Uni für die DARCO Therapieschuhe in 5 Größen.

Die PegContour® Insole Uni aus 100 %-igem PU-Material bietet durch die angepasste Fersenkontur und den Memory-Schaum eine optimale Druckumverteilung. Das einfache Herausnehmen einzelner Waben erlaubt eine punktuelle Entlastung. Der längs- und querelastische Sohlenbezug sorgt für einen hohen Tragekomfort.

Da diese Sohle eine Symmetrie vorweist, ist sie universell rechts und links tragbar. Der erste Vorteil liegt direkt auf der Hand: Die geringe Lagerhaltung.

Ein weiterer Vorteil der neuen Sohle ist die Versorgung von Ulzerationen im Bereich der Fußlängswölbung, da die PegContour® Insole Uni gleichbleibend plan ist. Auch die Versorgung im Rückfuß-Areal ist möglich, da die einzelnen Waben auch im Fersenbereich entnommen werden können.

Alle Informationen, Eigenschaften und die Indikationen für den Einsatz der Waben-Weichbettungseinlegesohle PegContour® Insole Uni finden Sie auf der Produktseite.

Möchten Sie dieses Produkt gerne selbst testen oder noch mehr dazu erfahren und einen Termin mit Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter vereinbaren? Melden Sie sich gerne bei uns:

Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Seitenanfang



DRUCKREDUZIERUNG BIS ZU 45 %

PegContour Insole Uni - Druckreduzierung von bis zu 45 %

Druckmessungen im Vergleich

Durch die oben genannten Vorteile ist mit der neuen PegContour® Insole Uni eine Druckreduzierung von bis zu 45 % möglich.

Seitenanfang



ANWENDUNG

In nur wenigen Schritten zur optimalen Druckentlastung


Entfernen Sie die graue bzw. schwarze Original-Sohle aus dem Schuh.



Bestimmen Sie den zu entlastenden Bereich.


Entfernen Sie vorsichtig die Waben (Pegs) an der Stelle, an der die Druckentlastung stattfinden soll. Verwenden Sie hierfür ein entsprechendes Werkzeug oder entfernen Sie die Waben mit der Hand.


Entfernen Sie das Trägerpapier und kleben Sie den Sohlenboden (im Lieferumfang enthalten) vollflächig auf die Waben. Somit werden die Waben um die Entlastungszone herum fixiert. Dies gewährleistet, dass der zu entlastende Bereich nicht verändert wird.


Legen Sie die angepasste PegContour® Insole Uni mit dem aufgeklebten Sohlenboden nach unten wieder in den Schuh ein.

Haben Sie Fragen zur Anwendung oder Bearbeitung dieser Sohle? Wenden Sie sich gerne an das DARCO Team:

Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Seitenanfang



KOMPATIBEL MIT

Viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten mit der neuen Sohle

Die PegContour® Insole Uni ist mit allen DARCO Therapieschuhen in 5 Größen kompatibel:


Commodus Open®
Offener Verbandschuh

OrthoWedge
Vorfußentlastungsschuh

OrthoWedge Light
Vorfußentlastungsschuh

HeelWedge®
Fersenentlastungsschuh

SlimLine®
Gips- und Verbandschuh

Seitenanfang



MARKETINGMATERIAL

DARCO unterstützt Sie im Bereich Marketing

Unser DARCO Marketing Team steht Ihnen zur Verfügung und unterstützt Sie bei Ihren Werbemaßnahmen. Verwenden Sie gerne das von DARCO erstellte Printmaterial zu den verschiedenen Produkten oder fragen Sie bei uns nach Bild- und/oder Videomaterial.

Stöbern Sie gerne in unserem PDF-Download-Center.
Hier finden Sie sämtliche Flyer von DARCO.

Sie benötigen Bild- und/oder Videomaterial zu DARCO Produkten? Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage per E-Mail an info@darco.de

Wir helfen Ihnen individuell die Marke DARCO in Ihrer Region zu stärken und somit Ihren Marktvorteil zu sichern.

Seitenanfang



Mai 2021 - Offener Verbandschuh Commodus Open®
Commodus Open - Versorgung von postoperativen Wunden und Läsionen

OFFENER VERBANDSCHUH

Einer für Alles: Vielseitiger Problemlöser für die Wundversorgung am Fuß

Mit der Unterstützung der Diabetologin Lian Stoeldraaijers aus den Niederlanden entwickelte DARCO den offenen Verbandschuh Commodus Open®. Er etablierte sich schnell als wahrer Problemlöser und eignet sich besonders für die Versorgung von postoperativen Läsionen, die sich medial am MTP I Gelenk, lateral am MTP V Gelenk sowie im gesamten dorsalen und plantaren Vorfußbereich befinden.

Der Name Commodus Open® ist abgeleitet vom lateinischen Wort "commodus" und steht für: angemessen, zweckmäßig, passend, geeignet, bequem, leicht, etwas einer Sache anpassen.

Ihnen ist nämlich freigestellt, wie viele der drei Verschlussbänder Sie im Vorfußbereich anbringen. Sie können drei, zwei oder ein Band verwenden, je nachdem an welcher Stelle bereits vorhandene Wunden bestehen. Auch ganz ohne Band im Vorfußbereich sitzt der Rückfuß sicher in dem knöchelhohen Schuh.

Commodus Open. Vielseitiger Verbandschuh. Ohne Klettband. Offener Verbandschuh Commodus Open. Mit drei Klettbändern Commodus Open. Individueller Verbandschuh für dorsale Ulzerationen und Fußwunden

Weitere Vorteile, alle Informationen, Eigenschaften und die Indikationen für den Einsatz des offenen Verbandschuhs Commodus Open® finden Sie auf der Produktseite.

Möchten Sie dieses Produkt gerne selbst testen oder noch mehr dazu erfahren und einen Termin mit Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter vereinbaren, wenden Sie sich gerne an das DARCO Vertriebs-Team:

Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Seitenanfang



PRODUKTVIDEO

Alle wichtigen Features zusammengefasst

Sehen Sie direkt hier alle relevanten Details zum Commodus Open® und wie Sie den offenen Verbandschuh individuell und indikationsgerecht an den Patienten anpassen können.

Seitenanfang



FALLBEISPIELE

Lian Stoeldraaijers behandelt verschiedene Patienten mit dem Commodus Open®

"Ich war immer auf der Suche nach einem Schuh, der im Vorfußbereich möglichst frei ist und individuell angepasst werden kann. Zudem ist auch ein guter Knöchelriemen mit einer einfachen Handhabung von großer Bedeutung. Mit dieser Idee im Gepäck initiierte ich zusammen mit DARCO den Commodus Open®".

Das komplette Statement von Lian Stoeldraaijers können Sie hier lesen.

Die niederländische Diabetologin, Frau Lian Stoeldraaijers, versorgt regelmäßig und mit Erfolg verschiedene Patienten mit dem Commodus Open®. Sehen Sie hier einige Beispiele.

Seitenanfang



STATEMENT

Dr. Christian Beck über die passende Schuhversorgung

Miriam Stachel, Produktmanagerin bei DARCO, im Gespräch mit Herrn Dr. Christian Beck (Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. Beck & Dr. Seis in München und Eching) über die passende Schuhversorgung in Zusammenhang mit dem offenen Verbandschuh Commodus Open® von DARCO. Lesen Sie hier seine Einschätzung:

"Aus meiner langjährigen Praxiserfahrung weiß ich, dass gerade in der Fußchirurgie zu jeder Operation eine passende Nachbehandlung gehört, genau wie zu jeder Wundversorgung das passende Produkt.

Der richtige Verbandsschuh spielt eine wichtige Rolle. Individuelle Anpassungsmöglichkeiten, Stabilität, erleichterte Abrollung mit rigider Sohle sind nur einige Punkte, die eine optimale Versorgung beinhalten sollte. Nicht selten befinden sich Operationswunden oder Ulzerationen an der medialen, lateralen oder dorsalen Seite des Fußes. Besonders in diesen Fällen zeigt sich, wie individuell anpassbar ein Verbandschuh ist, ohne an Stabilität und Funktionalität zu verlieren. Um eine Schonhaltung während des Heilungsverlaufs zu vermeiden, sollte ein guter Verbandsschuh auch ein leichtes Abrollen ermöglichen.

All diese Eigenschaften vereint der Commodus Open® von DARCO. Durch seine Flexibilität der drei frei positionierbaren Bänder im Vorfußbereich können genau diese Wundbereiche versorgt werden, ohne Druck auszuüben. Selbst voluminöse Wundverbände finden ihren Platz. In Kombination mit einer druckentlastenden Fußbettung ist es zusätzlich möglich, plantare Wunden freizulegen. Dies ist bei Diabetespatienten besonders wichtig.

Studien bestätigen meinen Eindruck des Commodus Open®, dass Flexibilität, Stabilität und Funktionalität kombinierbar sind.

Auch in Zukunft werde ich im Interesse meiner Patienten die weitere Entwicklung der postoperativen Wundversorgung von DARCO, besonders in der Fußchirurgie, aufmerksam verfolgen und die guten Ergebnisse in meiner Praxis weitergeben."

Seitenanfang



KATALOG + LEITFADEN DIABETES

Wir helfen Ihnen, Fußwunden in den Griff zu bekommen

In unserem Diabeteskatalog finden Sie alle Hilfsmittel, welche dem Segment "Diabetes- und Wundversorgung" angehören. Im Katalog enthalten ist der dazu passende Leitfaden. Sie finden hierin eine Entscheidungshilfe für die verschiedenen Behandlungsphasen in der präventiven, akuten und postoperativen Versorgung nach Minoramputation. Die leicht verständliche schematische Darstellung veranschaulicht schnell und klar strukturiert verschiedene Symptome, Indikationen, Produktempfehlungen und somit die passende und individualisierbare Lösung für den Patienten.

PDF-Downloads:

Den neuen Leitfaden finden Sie hier zum Download

Unseren Katalog "Diabetes- und Wundversorgung" können Sie hier herunterladen

Bestellen Sie den Katalog und Leitfaden auch gerne kostenfrei als gedruckte Version bei uns: bestellung@darco.de

Seitenanfang



April 2021 - Neu: Fersen-Freilagerung Body Armor® Heel Reliever
Effektive Druckentlastung im Fersenbereich für Liegendpatienten - Diabetes und Wundversorgung, Fersenfreilagerung Body Armor Heel Reliever

NEU: FERSEN-FREILAGERUNG

Eine Größe, zwei Schaumstoffvarianten und viele Anpassungsmöglichkeiten

Mit dem Body Armor® Heel Reliever erweitern wir das DARCO Sortiment im Bereich Diabetes- und Wundversorgung. Die Freilagerung dient zur Prävention und Abheilung von Druckgeschwüren an der Ferse, bei diabetischem Fußsyndrom bzw. Dekubitus. Die Fersen-Freilagerung bringt viele Vorteile mit sich, seien Sie gespannt.

Prävention und Abheilung von Druckgeschwüren an der Ferse, bei diabetischem Fußsyndrom bzw. Dekubitus - Body Armor Heel Reliever

Schwebende Ferse
Durch die Konstruktion dieser Freilagerung wird die Ferse keinerlei Kontakt und Druck ausgesetzt. Die Ferse schwebt frei in der Fersenöffnung, durch welche eine visuelle Kontrolle der korrekten Lagerung geboten wird.

Fersenfreilagerung mit flexibler Größenanpassung (Flexible-Flap-Design)

Universalgröße
"Flexible-Flap-Design" steht für eine flexible Größenanpassung. Der Body Armor® Heel Reliever ist durch den langen Schienbeinflügel sowohl für schmale als auch sehr starke Waden passend. Mit nur einer Größe nahezu alle Patienten zu versorgen, ist ein maximaler Vorteil zu anderen Produkten auf dem Markt.

Vorfußpolster - Polster, im Lieferumfang enthalten, kann zwischen Vorfuß und Vorfußriemen angelegt und der Hautkontakt vermieden werden.

Vorfußpolster
Das kleine zusätzliche Polster, welches im Lieferumfang enthalten ist, kann zwischen Vorfuß und Vorfußriemen angelegt und der Hautkontakt somit vermieden werden.

Orthopädisches Hilfsmittel, einfacher Zuschnitt zur individuellen Anpassung

Zusätzliches Schaumstoffpolster
Das Polster dient bei bariatischen Beinen als Erhöhung auf dem innen fixierten Wadenpolster. Bei Bedarf kann das zusätzlich mitgelieferte Polster auch entsprechend zugeschnitten werden.

Zwei Schaumstoffvarianten

Lagerungshilfe, Ferse Freilagerung, Orthopädisches Hilfsmittel - Genoppte Schaumstoffkonstruktion, bessere Luftzirkulation, angenehmer Kühleffekt Lagerungshilfe, Ferse Freilagerung, Orthopädisches Hilfsmittel speziell für Diabetes-Patienten und für empfindliche Haut: glatte Schaumstoffversion

Genoppt oder glatt? Die genoppte Version der Innenseite der Freilagerung sorgt für eine bessere Luftzirkulation und somit für einen angenehmen Kühleffekt. Die glatte Version hingegen wurde speziell für empfindliche Haut entwickelt und eignet sich so optimal für Diabetespatienten.

Hilfsmittelnummer
Genoppte Schaumstoffvariante: 11.11.05.0040
Glatte Schaumstoffvariante: 11.11.05.0041

Weitere Vorteile, alle Informationen, Eigenschaften und die Indikationen für den Einsatz der Fersen-Freilagerung Body Armor® Heel Reliever finden Sie auf der Produktseite.

Möchten Sie dieses Produkt gerne selbst testen oder noch mehr erfahren und einen Termin mit Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter vereinbaren, wenden Sie sich gerne an das DARCO Vertriebs-Team:

Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Seitenanfang



FILM AB

Ein Video voller wichtiger Produktinformationen

Nehmen Sie sich kurz Zeit und erfahren Sie in diesem anschaulichen Produktvideo alle wichtigen Vorteile und Eigenschaften.

Seitenanfang



SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG

Anlegen, Anpassen und Hüftrotation vermeiden

Wir erklären, wie der Body Armor® Heel Reliever mit nur wenigen Handgriffen korrekt angelegt wird, welche Möglichkeiten Ihnen im Hinblick auf die individuelle Anpassung an Ihre Patienten zur Verfügung stehen, aber auch wie mit Hilfe des Positionierungskeils einer Hüftrotation entgegengewirkt werden kann.

Auf diesem Poster im Format A2 (420 mm x 594 mm) zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt hilfreiche Tipps.

Bestellen Sie das Poster auch gerne kostenfrei als gedruckte Version bei uns, um es in Ihrer Einrichtung als "Spickzettel" aufzuhängen: bestellung@darco.de

Seitenanfang



HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Antworten auf einige Fragen zur neuen Fersen-Freilagerung

Wir beantworten oft gestellte Fragen zu dem neuen Body Armor® Heel Reliever.

Wie bestimme ich, welche Größe des Body Armor® Heel Reliever für den Patienten geeignet ist?

Dies ist bei der Original DARCO Fersen-Freilagerung nicht notwendig. Der Body Armor® Heel Reliever ist als Universalgröße erhältlich. Durch den extra langen Schienbeinflügel ist es möglich sowohl schmale als auch sehr starke Waden zu versorgen. Das zusätzliche Schaumstoffpolster ermöglicht weitere individuelle Anpassungen. Ein großer Vorteil der Einheitsgröße ist, dass Sie dadurch automatisch Lagerplatz einsparen.

Kann man die Fersen-Freilagerung Body Armor® Heel Reliever waschen?

Ja! Waschen Sie die Fersen-Freilagerung ganz einfach im mitgelieferten Wäschebeutel bei 60° in der Waschmaschine. Einer Handwäsche mit warmem Wasser und Feinwaschmittel steht natürlich auch nichts im Weg.

Wie wird der Body Armor® Heel Reliever angelegt?

Wichtig ist, dass der Fuß des Patienten so in der Auflage platziert wird, dass die Ferse direkt über der Aussparung schwebt. Die Ferse sollte in jedem Fall hinter dem fixen Schaumstoffpolster liegen. Das beiliegende Vorfußpolster hilft dabei den Fuß in Position zu halten und vermeidet dabei Druckstellen und Hautkontakt mit dem Vorfußriemen. Alle detaillierten Anleitungsschritte finden Sie in der umfangreichen Anleitung oder im übersichtlichen Poster.

Ist es dem Patienten möglich mit dem Body Armor® Heel Reliever zu gehen?

Nein! Dieses Medizinprodukt ist ausschließlich zur Lagerung gedacht. Der Patient sollte nicht gehen, während er den Body Armor® Heel Reliever trägt.

Wie unterscheidet sich der Body Armor® Heel Reliever zu alternativen Lagerungen wie z. B. die Lagerung mit Kissen?

Durch das Verschlusssystem lässt sich die Fersen-Freilagerung einfach anlegen, somit ist ein schnelles Anlernen des Fachpersonals gewährleistet. Leichte Bewegungen des Patienten sind möglich, ohne dass die Lagerung verrutscht. Dies alles stellt eine Zeitersparnis für Sie dar! Das extra hohe Fußteil verhindert außerdem einen Fallfuß und vermeidet eine Fußrotation.

Welche Funktion hat der beiliegende Positionierungskeil?

Der Keil wirkt einer Hüftrotation entgegen und sorgt so für eine sicherere Lagerung. Er kann beidseitig verwendet werden. Die Anleitung zur korrekten Anwendung finden Sie direkt auf dem Keil.

Seitenanfang



DEWU DIGITAL

Deutscher Wundkongress -
Bremer Pflegekongress

Bedauerlicherweise kann auch in diesem Jahr aufgrund der anhaltenden, pandemiebedingten Situation der Deutsche Wundkongress / Bremer Pflegekongress nicht in Bremen vor Ort stattfinden. In diesem Jahr findet der Kongress vom 5. bis 7. Mai 2021 online statt. Auch DARCO ist dabei.

Werfen Sie hier einen Blick in die Ausstellung.

Seitenanfang



März 2021 - Flacher Fußteilentlastungsschuh vs. Balkonschuh
YDA Komfortschuhe,  Urban-Line, Classic-Line

URBAN-LINE & CLASSIC-LINE

Zwei Kollektionen der
YDA Komfortschuhe

Seit einiger Zeit finden Sie die YDA Komfortschuhe im DARCO Sortiment: Erst nur die YDA Urban-Line, doch seit letztem Jahr auch die YDA Classic-Line.

Für Personen, die viel auf den Beinen sind und großen Wert auf ein sicheres und bequemes Gehen legen, sind die YDA Komfortschuhe ein toller Wegbegleiter. Beide Kollektionen bieten einen angenehmen Tragekomfort und durch den rückverlagerten Abrollpunkt wird der Vorfuß entlastet.

Den größten Unterschied der beiden Kollektionen weist das Material auf. So eignet sich die Classic-Line auch bei "Schmuddelwetter", da diese Version aus wasser- und schmutzabweisendem Mischleder besteht.

Alle Informationen, Eigenschaften und die Indikationen für den Einsatz der YDA Komfortschuhe finden Sie auf den Produktseiten:

YDA Urban-Line

YDA Classic-Line

Seitenanfang



Jörg Aumann, Orthopädieschuhmachermeister in Neusäß-Westheim, Aumann & Stuhler - YDA Komfortschuhe Classic Line

JÖRG AUMANN IM INTERVIEW

Die DARCO Redaktion im Gespräch mit Jörg Aumann

Herr Aumann ist seit über 20 Jahren Meister für Orthopädieschuhtechnik und außerdem im Meisterprüfungsausschuss der HWK. Viele Jahre leitete er die Technische Orthopädie der Hessing Stiftung in Augsburg bis er in die Selbständigkeit in Neusäß bei Augsburg wechselte. Zusammen mit der langjährigen Kollegin Alexandra Stuhler hat Jörg Aumann die Orthopädieschuhtechnik am Kobel "Aumann & Stuhler" gegründet.

Die DARCO Redaktion durfte mit Herrn Aumann über einen gesunden und starken Auftritt im Zusammenhang mit den YDA Komfortschuhen sprechen.

Ihre Patienten haben oft schon sehr viele Versorgungen rund um den Fuß bekommen. Wo drückt ihnen der Schuh?

Meistens führt der Wunsch nach einer fachgerechten Beratung die Kunden zu uns. Sie wollen eine individuell abgestimmte Versorgung erhalten. Sicherlich ist auch die lokale Verbundenheit ein Kriterium.

Mit welchen Hoffnungen kommen die Patienten zu Ihnen?

In erster Linie natürlich Schmerzfreiheit und der fachmännische Rat. Mit unseren vielzähligen Versorgungsmöglichkeiten wie z. B. orthopädische Maßschuhe oder Spezialschuhe mit passenden Einlagen, können wir individuell für jeden einzelnen unserer Patienten eine sichere Versorgung anbieten.

Welche Anwendungsgebiete sehen Sie primär bei unseren YDA Komfortschuhen?

Wir wollen den eingeschränkten, oft wenig mobilen, Patienten bestmöglich wieder "auf die Beine helfen". Ganz im Speziellen ist daher das wirklich gute Abrollverhalten und die Stabilität der YDA Schuhe wichtig. Mit den YDA Modellen von DARCO können wir daher ganz gezielt auch Hallux Rigidus, Mittelfußarthrosen, Plantarfasziitis, sowie chronische Fußschmerzen mitversorgen. Mit der sehr gut abgestimmten Sohlensteifigkeit wird eine hohe Patientenzufriedenheit erreicht, oft sogar ohne orthopädische Einlage.

Aber auch um nach einem operativen Eingriff die Mobilität wieder zu erlangen oder einen Schuh anzubieten, der beispielsweise genügend Platz für problemfußgerechte Sohlen zur Vermeidung von Ulzerationen bietet, findet der YDA Anwendung.

Was ist Ihrer Einschätzung nach das Besondere an den YDA Komfortschuhen?

Aus medizinisch-orthopädieschuhtechnischer Sicht natürlich in erster Linie der Aufbau des Schuhs. Durch den rückverlagerten Abrollpunkt und die Sohlensteifigkeit entlasten die YDA Schuhe den Vorfuß. Die individuell von uns gefertigten orthopädischen Einlagen finden im tiefen Fußbett leicht Platz und die Zehenbox bietet ausreichend Raum, um Druckstellen zu vermeiden. Hiermit wird eine Druckumverteilung des gesamten Fußes erreicht und das natürliche Gangbild des Patienten unterstützt.

Was gefällt Ihnen am YDA?

Dieser Schuh ist einfach gesagt ein "Problem-Löser-Schuh" mit vielen Einsatzmöglichkeiten.

Ganz toll finde ich, dass es jetzt, neben der Kollektion aus atmungsaktivem Obermaterial, das wir alle seit Jahren kennen und lieben, nun auch endlich ein wasserabweisendes Modell der YDA Komfortschuhe gibt. Schon lange haben wir darauf gewartet, damit die Patienten auch bei Regen und Schmuddelwetter aktiv bleiben können, ohne nasse Füße zu bekommen.

Sie weisen Ihre Patienten auch auf die YDA Komfortschuhe von DARCO hin - warum?

Mit den YDA habe ich besonders im Bereich Patienten-Compliance gute Erfahrungen gemacht. Neben dem Gelkissen im Fersenbereich schätzen meine Patienten vor allem die großzügige Zehenbox, die auch kräftigen Füßen Platz bietet und den Schuh so extrem bequem machen. Und natürlich lieben die Patienten das sportliche und moderne Design der YDA Komfortschuhe, das so gar nicht nach "Gesundheitsschuhen" aussieht. So tragen die Patienten den YDA gerne auch jeden Tag und zu jedem Anlass und das unterstützt ein verbessertes Gangbild.

Wie lautet Ihre Antwort, wenn Kunden nachfragen für was "YDA" steht?

Ich übersetzte Your Daily Activity mit "Wer rastet der rostet" und verweise darauf, wie wichtig es ist, die Mobilität zu erhalten bzw. zu fördern.

Vielen Dank für das Gespräch!

Orthopädische Schuhe, Orthopädie Hilfsmittel, Sprunggelenkbandage, Orthesen, Tapes

Nachgefragt - Mehr Interviews zu DARCO Themen finden Sie hier

Seitenanfang



ERFAHRUNGSBERICHTE VON KUNDEN

Einige YDA Kunden geben Feedback

Auf welche Kriterien achten Sie bei einem Schuhkauf? Laut verschiedenen Studien sind Kundenbewertungen für viele Verbraucher das wichtigste Entscheidungskriterium, bevor sie etwas kaufen.

Wir haben einige YDA Kunden aus dem Fachhandel nach deren Meinung und Erfahrung gefragt:

Ulrich Weigl, Sens Orthopädie Schuhtechnik, 95028 Hof

"Gerade für sensible Füße sind die YDA Komfortschuhe hervorragend geeignet, weil sie zum einen ein weiches Innenfutter haben und trotzdem äußerst stabil sind mit fester Fersenkappe und sehr guter Abrollung in Verbindung mit einer Sohlenversteifung. Sie bieten ausreichend Platz für eine Maßeinlage. Für hohe Beanspruchung würde ich die Lederschuhe empfehlen, da bei den anderen der Stoff besonders im Gehfaltenbereich anfällig ist."

Hans Peter Schmidbauer, H.P. Schmidbauer Orthopädie, 87600 Kaufbeuren

"Ein absolut überzeugender Schuh mit herausragenden Trage- und Funktionseigenschaften. Für individuelle Versorgungen geradezu prädestiniert. Der Schuh von DARCO, für uns ein "Must-have"."

Sorella Petters, Schuh-Petters GmbH, 07545 Gera

"YDA Schuhe sind voller Funktion in jeglicher Hinsicht positiv, in der Statik und Dynamik. Wir setzen sie therapeutisch, post-OP, für Einlagen und Orthesen ein. Ein multipler Schuh, vielfältig! Bitte auch die Gestaltung des Schuhbodens so lassen - das ist safe!"

Lisa Meischner & Maria Fischer-Siller, Fischer Fuss Fit KG, 92224 Amberg

"Für Jedermann geeignet, wenn Sie im Komfortschuhbereich wirklich keine Lösung mehr haben: Volumenmöglichkeiten, Abrollfunktion, Einlagentauglich und Stabilitätskonform in einem Schuh. TOP!"

Wolfgang Rossa, Sanitätshaus Rossa, 58119 Hagen

"Der YDA Komfortschuh von DARCO ist ein sehr leichter, bequemer und sportlich aussehender Schuh, in dem sich auch eine Einlage gut einpassen lässt. Von den Kunden, die diesen Schuh gekauft haben, gab es bisher nur positive Rückmeldungen. Für mein Geschäft eine super Bereicherung bei der Einlagenversorgung."

Seitenanfang



YDA AWARD VON DARCO

Auszeichnung Fachwissen und Produktkompetenz

DARCO hat vor kurzem den YDA Award ins Leben gerufen. Damit möchte DARCO Expertenwissen und Produktkompetenz rund um das Thema YDA Komfortschuhe auszeichnen.

Vergeben wird der Award in 5 Level von Blue bis Platin, abhängig von der Abnahmemenge der YDA Komfortschuhe. Jedes Level bringt verschiedene Prämien mit sich. Je höher das Level, desto besser die Prämien, welche Sie erhalten.

Lesen Sie in diesem Booklet, welche Prämien sich hinter den verschiedenen Level verbergen und wie auch Sie YDA Award Empfänger werden können.

Weitere Informationen zum YDA Award von DARCO erfahren Sie hier.

Seitenanfang



Februar 2021 - Flacher Fußteilentlastungsschuh vs. Balkonschuh
Entlastungsschuh, hoher Shaft. Mehr Einsatzmöglichkeiten für das postoperative Management und zur Wundtherapie

FLACH STATT FERSENKEIL

Vorfußentlastung: Das "Vorfußplateau" wird nicht gebraucht

Vorfußentlastungsschuhe spielen bei der Hilfsmittelversorgung nach Fußoperationen und in der Therapie des Diabetischen Fußes eine wichtige Rolle. Noch denken viele bei diesen Schuhen an Fersenkeil und Vorfußbalkon. Doch eine neue Generation von Entlastungsschuhen hat begonnen, die bekannten Modelle abzulösen, da sie die Entlastung mit einem natürlicheren und stabileren Gangbild kombinieren.

Herr Wolfgang Best, ein bekannter und renommierter Chefredakteur, veröffentlichte genau zu diesem Thema einen sehr interessanten Artikel in der Zeitschrift "Orthopädieschuhtechnik".

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel in vollem Umfang zu lesen oder auch herunterzuladen:

Seitenanfang



CHEFARZT STATEMENT DR. GABEL

Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie Dr. Gabel über unseren flachen Fußteilentlastungsschuh

Dr. med. Dr. h.c. Michael Gabel spricht über die Entwicklung neuer Operationsmethoden und der damit einhergehenden Nachbehandlung. Er stellt sich die Frage, welcher Entlastungsschuh hierbei der Passende ist:

"Als Fußchirurg und Sohn eines Orthopädie-Schuhmachermeisters habe ich mich über die Jahre gerade auch mit der Nachbehandlung nach Vorfußoperationen befasst. Welcher Vorfußentlastungsschuh ist geeignet und erfüllt die vielen Anforderungen?

Mit der Entwicklung neuer Operationsmethoden und der höheren Zahl an Operationen ist auch eine adäquate, frühfunktionelle Nachbehandlung gefragt. Dank wissenschaftlicher Fortschritte wurden die Vorfußentlastungsschuhe stetig verbessert. So weiß man heute, dass sogenannte Balkonschuhe nicht günstig sind und wie die Rolle zur postoperativen Vorfußentlastung platziert und gebaut sein sollte. Wenn bei früheren Modellen die Materialien häufig wenig haltbar waren, so sollte heute ein längerer Gebrauch der Therapieschuhe ohne Verschleiß möglich sein. Dazu bedarf es auch einer festen Hinterkappe - für Spezialfälle auch bis zum Knöchel, um dem unsicheren Patienten Halt zu geben. Zusammen mit einer guten Fußbettung sollte die Sohlenrolle den Druck ausreichend umverteilen, so dass das Operationsergebnis nicht gefährdet wird und das Einsatzgebiet postoperativ von der Operation am Großzehengrundgelenk bis zum Lisfranc I Gelenk möglich ist. Die Anforderung nach pflegeleichten Materialien und genügend Volumen für Verbände ist selbstverständlich. Zudem muss der Patient sicher mit der Handhabung sein.

Dies Alles bietet für mich der DARCO Relief Dual und wird ergänzt durch den neuartigen DARCO Commodus open. Diese Erfahrungen sind - Evidenz ist zu Recht gefordert - durch Druckverteilungsmessungen wissenschaftlich belegt."

Quelle: Fotograf Hr. Kristjan Matic, Zur Gesundheit, Dr. Gabel, Karl-Olga-Krankenhaus Stuttgart

Seitenanfang



PRODUKTENTWICKLUNG BEI DARCO

Wie der flache Fußteilentlastungsschuh Relief Dual® Plus entstand

Alexandra Panizza, Redaktion, im Gespräch mit Regina Felix, Produktentwicklerin und QMB bei DARCO (Europe) GmbH, über die Entwicklungsarbeit und den Mehrwert des neuen Relief Dual® Plus Fußteilentlastungsschuh.

Sucht man unsere Produktentwickler:innen, sind sie entweder im Live-Test eines neuen Produkts, im Gespräch mit Anwendern oder aber in ihrer "Tüftlerwelt" zwischen Schaumstoff, Sohlenprofilen und 3D-Druck. Wir haben mit Regina Felix, unserer Produktentwicklerin bei DARCO (Europe) gesprochen.

Wann ist ein DARCO Produkt reif für die Markteinführung?

Wenn der beabsichtigte Mehrwert und Nutzen erreicht und die Testphase bestanden ist. Materialzusammensetzung, biomechanische Abläufe, Indikationen und Usability, all das hat großen Einfluss. Die Messlatte ist sehr hoch! Wir fragen uns auch selbst, welches Produkt benötigt der Markt um die Patienten bestmöglich zu versorgen.

DARCO hat kürzlich den Relief Dual® Plus auf den Markt gebracht. Wie ist das Entwicklerteam an das "Plus" an Leistung herangegangen?

Beim Relief Dual® Plus Fußteilentlastungsschuh stand bei der Entwicklungsarbeit die Kombi aus Bewährtem und Innovativem im Vordergrund. Am Anfang steht der Prototyp, um rasch etwas Greifbares in den Händen zu haben und Ärzte und Anwender damit ins Boot holen zu können. Wir setzen auf eine enge Zusammenarbeit. Also keine Entwicklungsarbeit im stillen Kämmerchen.

Für die Entwicklungsvariante Relief Dual® Plus bestand die Aufgabe darin, insbesondere im Rückfußbereich erweiterte Versorgungsoptionen zu liefern und gleichzeitig die Evidenz, die wir bereits mit der gut etablierten Relief Dual® Technik der Außensohle auf den Weg gebracht haben, nochmal verstärkt in den Markt zu tragen und damit die Botschaft "Weg vom Vorfußplateau" zu stärken. Zudem möchten wir die Kombinierbarkeit mit anderen DARCO Produkten, wie die Sohlensysteme, weiter etablieren, damit eine individuelle Patientenversorgung ermöglicht wird.

Wie lange hat es gedauert, den Relief Dual® Plus zu entwickeln und für den Verkauf fertig zu machen?

Die ersten Anstöße kamen im November 2019, gelauncht wurde im Oktober 2020. Eine solch schnelle Entwicklungsphase ist nur durch ein Ineinandergreifen aller Abteilungen machbar.

Inwieweit spielt der Alltag der Patienten bei der Produktentwicklung eine Rolle?

Durch den engen Kontakt zu Fachhändlern und Ärzten bekommen wir regelmäßig wertvolles Patienten-Feedback. Was könnten wir besser machen? "Wo drückt der Schuh?"

Beim neuen Relief Dual® Plus kann durch eine variabel einstellbare Fersenkappe der Schuh an die jeweilige Fersenanatomie der Patienten angepasst werden. Nicht nur voluminösen Fersenverbänden bietet dies mehr Platz und Druckentlastung, sondern auch sehr schmale Fersen können besser gefasst werden. Dadurch erzielen wir mehr Halt, Stabilität um Komfort für die Patienten.

Im Alltag gibt es viele Verletzungen an der Ferse, welche eine schwierige Versorgung darstellen. Hier wollten wir ein "Plus" an Versorgung - also einen echten Vorteil - in den Markt bringen. Patienten mit solchen Verletzungen sollten sich im Alltag noch sicherer bewegen können, ohne Druck auf die schmerzenden Fersen. Außerdem macht die Komplettöffnung in alle Richtungen das An- und Ausziehen leichter und der hohe Schaft sorgt für sicheren und stabilen Halt. Wir sind sehr interessiert daran, wie der Patient im Alltag mit unseren Produkten zurechtkommt. Wir können daraus viel für unsere Produktentwicklung und den Designprozess schöpfen. Die Akzeptanz des Patienten ist ungemein wichtig.

Woher nimmt das Produktentwickler-Team seine Ideen?

Wie heißt es so schön? "Produktentwicklung bedeutet, Probleme und Mängel nicht einfach hinzunehmen, sondern etwas besser machen zu wollen." Neue Produktideen entstehen meist durch ein Gespräch mit den Anwendern, Ärzten und Patienten. DARCO ist gut vernetzt und steht im engen Kontakt mit den Kunden. Durch einen stetigen Austausch mit den DARCO Kollegen in USA, UK, Indien und China werden unsere Innovationen weltweit an möglichst viele Patienten weitergegeben.

Gibt es schon konkrete Pläne für 2021?

Klar gibt's schon einige Entwicklungsprojekte um die Produktvielfalt von DARCO zu erweitern und bestehende Produkte zu erneuern. Sie dürfen gespannt sein! Und was ich mir sonst noch wünsche: Gerne Fragen und Anregungen an das DARCO Entwicklungs-Team und natürlich Gesundheit für alle!

Vielen Dank für das Gespräch.

Orthopädische Schuhe, Orthopädie Hilfsmittel, Sprunggelenkbandage, Orthesen, Tapes

Nachgefragt - Mehr Interviews zu DARCO Themen finden Sie hier

Seitenanfang



EVIDENZ?

Aussagekräftige Druckmessungen und eine Vergleichsstudie zum flachen Fußteilentlastungsschuh

Ausgehend von der Hauptbedeutung des englischen Wortes evidence hat sich insbesondere in der Medizin und in der Wissenschaftstheorie in jüngerer Zeit eine andere, teils gegensätzliche Wortbedeutung etabliert, nämlich Evidenz im Sinne von empirischen Nachweisen für einen Sachverhalt oder eine Behauptung. (Zitat aus der freien Enzyklopädie)

Mit den Druckmessungen sowie der Biomechanischen Vergleichsstudie zum Relief Dual® Fußteilentlastungsschuh von Prof. Dr. Klaus Peikenkamp ist DARCO in der Lage, die benötigte bzw. gewünschte Evidenz zu den flachen Fußteilentlastungsschuhen nachzuweisen.

Wir senden Ihnen gerne eine Mappe, welche verschiedene Flyer, Druckmessungen sowie die Biomechanische Vergleichsstudie enthält.

Wenden Sie sich gerne an das DARCO Vertriebs-Team:
Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Indikationen, Eigenschaften und Wirkungsweisen zum Relief Dual® Plus
finden Sie auf der Produktseite

Seitenanfang



Januar 2021 - Hallux Valgus Korrektursocken von DARCO
Hallux Valgus Spezialsocken, Lösung bei Hallux Valgus-Schmerzen am Fuß

TASO® FUNCTION COMFORT

Hallux Valgus Korrektursocken mit eingearbeitetem Zugband

In Zeiten von COVID-19 werden die meisten elektiven Operationen abgesagt oder verschoben. Um aber ein Fortschreiten der Fehlstellung, z. B. bei einem Hallux Valgus zu verhindern, eignet sich die Korrektursocke ganz wunderbar. Taping Socks arbeiten auf Zug und so ist es der Hallux Valgus Korrektursocke mit dem eingearbeiteten Zugband möglich einen nicht-rigiden Hallux Valgus um bis zu 8° zu zügeln.

Hallux Valgus Spezialsocke. Socke, Lösung bei Hallux Valgus-Schmerzen am Fuß

Bei dieser Spezialsocke gilt: Tragezeit ist Therapiezeit. Wird die Socke also 8 Stunden getragen, wird auch 8 Stunden therapiert. Die Fehlstellung wird auch während des Gehens korrigiert.

Geliefert wird 1 Paar - beide Socken mit integriertem Zugband.

Möchten Sie mehr zu diesem Produkt erfahren, klicken Sie hier und Sie gelangen zur Produktseite.

Seitenanfang



Hallux Valgus Zügelkorrektursocke. Socke, Lösung bei Hallux Valgus-Schmerzen am Fuß

TASO® FUNCTION CONTROL

Zügelkorrektursocke zur individuellen Korrektur des Hallux Valgus

Auch die Hallux Valgus Zügelkorrektursocke bietet eine perfekte und unkomplizierte Lösung bei Hallux Valgus-Schmerzen. Hier gilt dasselbe wie bei der TASO® Function Comfort: Beide Varianten der TASO® Korrektursocken sind sowohl für den präventiven als auch für den postoperativen Einsatz geeignet.

Durch einen medial angebrachten Zügel (im Bereich der Großzehe der Socke angenäht) kann die Großzehe individuell in die gewünschte Position gezügelt und konstant kontrolliert werden.

Hallux Valgus Korrektursocke. Socke, Lösung bei Hallux Valgus-Schmerzen am Fuß

Mit entsprechendem Schuhwerk, welches im Vorfuß Platz bietet, kann die Socke angenehm tagsüber getragen werden. Natürlich kann die Socke aber auch nachts zum Einsatz kommen.

Bei der TASO® Function Control gilt ebenfalls:
Tragezeigt = Therapiezeit

Bei Bestellung erhalten Sie 1 Paar - eine Socke mit Zügel und eine Begleitsocke.

Klicken Sie hier um weitere Informationen und Eigenschaften zu diesem Produkt zu erfahren.

Laden Sie sich gerne das Poster zu den TASO® Korrektursocken als PDF herunter oder fordern Sie das gedruckte Poster im Format A1 bei uns an.

Download TASO® Poster:
"Hallux Valgus-Schmerzen? Wir helfen!"

Haben Sie Fragen zu diesen Produkten oder möchten Sie einen Termin mit dem zuständigen Außendienstmitarbeiter vereinbaren?

Wenden Sie sich gerne an das DARCO Vertriebs-Team:
Telefon: +49 8807 9228 0 | E-Mail: innendienst@darco.de

Seitenanfang



Allgemeine Meldungen (2021)

Seitenanfang



INFORMATIONEN ZUR COVID-19-SITUATION

Update vom 15. April 2021

Seit über einem Jahr müssen wir alle mittlerweile mit dem Thema Corona umgehen. Leider hat sich die Situation noch nicht derart verbessert, dass man von Entspannung sprechen könnte. DARCO arbeitet unverändert zielorientiert und situationsabhängig unter diesen herausfordernden Maßgaben.

Die Lage rund um den weltweiten Lieferverkehr ist sowohl vom logistischen Ablauf als auch kostenspezifisch angespannt. Auch DARCO ist von diesen nicht zu beeinflussenden Ereignissen schon betroffen gewesen. Trotzdem konnten wir bis jetzt ohne schwerwiegende Verzögerungen unsere Kunden beliefern.

Mehrfachtestungen pro Woche durch Schnelltests bei den Mitarbeitern, die vor Ort arbeiten, maximale Homeoffice-Beschäftigung und Incentives, die wir den Mitarbeitern anbieten, die sich impfen lassen, stellen ein stabiles, im Alltag funktionierendes Hygienekonzept dar.

DARCO steht Ihnen zu den bekannten Öffnungszeiten mit allen Mitarbeitern unverändert zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit und Motivation.

Katja Eger und Katharina Feistl
Geschäftsführung

Seitenanfang



INFORMATIONEN ZUR COVID-19-SITUATION

Update vom 1. Februar 2021

Die Situation rund um das Thema COVID-19 hat sich nicht maßgeblich verändert. DARCO arbeitet unverändert zielorientiert und situationsabhängig unter diesen herausfordernden Maßgaben.

Auch wir merken mittlerweile die Herausforderungen rund um den weltweiten Lieferverkehr, der durchaus Auswirkungen mit sich zieht. Trotzdem haben wir bis jetzt keine coronabedingten Lieferverzögerungen zu verzeichnen. Jedoch sind die Transportkosten von unseren Produzenten zu uns massiv gestiegen. Eine Auswirkung der Pandemie, die nicht nur DARCO trifft, sondern die meisten unserer Branche. Wir kompensieren diese Erhöhungen gegenüber unseren Fachhändlern zu 100 %. So verzichten wir ganz bewusst auf eine generelle Preiserhöhung dieses Jahr, um unsere Kunden nicht zusätzlich zu belasten. Dies sehen wir als unseren Beitrag, den wir leisten können.

Unverändert werden alle Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden durchgeführt. Unsere Task-Force jongliert seit fast einem Jahr nahezu täglich mit den neuen Regeln, Bestimmungen und Vorgaben der Bundesregierung und des RKI. Wir sind mit allen Mitarbeitern, ob im Homeoffice oder vor Ort, unverändert für Sie da.

Wir wünschen Ihnen weiterhin Durchhaltungswillen und Gesundheit.

Katja Eger und Katharina Feistl
Geschäftsführung

Seitenanfang